Skip to main content

Dorothee Janssen

Die Entwicklung des COVID-19 laut John Hopkins Universität in einem ausgewählten Zeitraum

4 min read

infinzierte + tote + gesundete Menschen und das Datum

82.168 + 2.801 + 32.897 am 27. Februar 2020

83.389 + 2.858 + 36.571 am 28. Februar 2020

86.983 + 2.978 + 42.139 am 1. März 2020

89.073 + 3.048 + 45.074 am 2. März 2020

90.936 + 3.117 + 47.995 am 3. März 2020

93.158 + 3.198 + 50.690 am 4. März 2020

95.416 + 3.285 + 53.278 am 5. März 2020

98.385 + 3.383 + 55.423 am 6. März 2020

102.188 + 3.491 + 57.389 am 7. März 2020

110.041 + 3.825 + 62.000 am 9. März 2020

114.448 + 4.026 + 64.156 am 10. März 2020

119.132 + 4.284 + 65.765 am 11. März 2020

126.258 + 4.638 + 68.266 am 12. März 2020

156.400 + 5.833 + 73.968 am 15. März 2020

169.387 + 6.513 + 77.257 am 16. März 2020

182.406 + 7.154 + 79.433 am 17. März 2020

198.155 + 7.954 + 81.960 am 18. März 2020

209.839 + 8.778 am 20. März 2020

234.073 + 9.840 am 21. März 2020

Die Zahlen beziehen sich auf die ganze Welt. Die John-Hopkins-Universität konzentriert ihre Veröffentlichungen nun auf die USA. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht die für Deutschland bestimmte Zahlen.

307.280 + 13.049 + 92.378 am 22. März 2020

339.645 + 14.717 + 98.840 am 23. März 2020

381.598 + 16.559 + 101.806 am 24. März 2020

423.121 + 18.919 + 108.619 am 25. März 2020

480.446 + 21.353 + 115.850 am 26. März 2020

558.502 + 25.251 + 127.615 am 27. März 2020

601.478 + 27.862 + 131.826 am 28. März 2020

665.616 + 30.857 + 141.746 am 29. März 2020

741.030 + 35.114 + 156.838 am 30. März 2020

787.291 + 37.820 + 166.088 am 31. März 2020

859.796 + 42.341 + 178.301 am 1. April 2020

981.221 + 50.230 + 204.605 am 2. April 2020

1.066.706 + 56.767 + 223.697 am 3. April 2020

1.102.752 + 58.982 + 227.019 am 4. April 2020

1.213.927 + 65.652 + 252.391 am 5. April 2020

1.274.956 + 69.487 + 260.604 am 6. April 2020

1.350.523 + 74.856 + 285.327 am 7. April 2020

1.430.453 + 82.133 + 301.385 am 8. April 2020

1.603.330 + 95.758 + 355.983 am 10. April 2020

1.698.626 + 102.764 + 376.677 am 11. April 2020

1.787.766 + 109.691 am 12. April 2020

1.850.807 + 114.245 am 13. April 2020

1.920.985 + 119.686 am 14. April 2020

1.982.281 + 126.722 am 15. April 2020

2.064.815 + 137.078 am 16. April 2020

2.261.631 + 154.789 am 17. April 2020

2.347.875 + 162.013 am 19. April 2020

2.404.325 + 165.238 am 20. April 2020

2.501.156 + 171.810 am 21. April 2020

2.629.801 + 183.454 am 22. April 2020

2.858.489 + 199.874 am 25. April 2020

Mehr Informationen: https://covid19.who.int/

9.825.539 + 495.388 am 28. Juni 2020

Dorothee Janssen

Sarah Lesch, die Föderation und der Tod. Und ein Bücherschrank.

2 min read

Es gibt wirklich Liedermacherinnen und überhaupt gute Volksmusik (Folk, es heißt Folk) in Deutschland. Publik Forum weist in seiner aktuellen Ausgabe auf Sarah Lesch hin und ich finde sie gut (gehört, nicht gesehen). Dass sie auf Insta und Fatze streamt, ist bedauerlich, weil ethisch fragwürdig. Aber sie streamt auch über ihre Website und man kann virtuelle Eintrittskarten kaufen. Die Texte sind originell, wenn auch nicht Goethe oder Droste. Was soll 's. Aber inhaltlich und in den Bildern ausdrucksvoll. Die Musik ist mitreißend und zum Tanzen geeignet. hüpfen ! https://sarahlesch.de/

Seltsam, dass die CD bei Apple 9,99 €. Es ist ja auch keine CD, sondern nur im Appleversum. Warum ist sie nicht auf Jamendo zu finden? *seufz*

Aber die Musik ist schön. Ich lasse sie vom iPad per Bluetooth auf sonoro Prestige laufen. Klingt gut.

Der Freund eines Freundes ist gestorben

Du kannst da nichts machen. Dran denken, beten, am Tag der Beerdigung dran denken, beten, Kerze an. "Der Tod ist in der gegenwärtigen Heilsordnung eine Straffolge der Sünde", sagt die Dogmatik. Da hat sie bestimmt recht. Heben wir die Gläser auf ein besseres Leben, auf das wir uns hier vorbereiten, indem wir die Freundlichkeit pflegen und der Freundschaft nicht ausweichen (auch wenn es erfahrungsgemäß weh tut, wenn ein Freund stirbt).

In Wetter-Grundschöttel ein Bücherschrank

Das Ergebnis einer Quartiersmanagement-Aktion, bei deren Start ich dabei war, bis die Polbürger und die Platzhirsche ihre Plätze zurück verlangten, denn es ist ja alles ihrs. Das steht jetzt so auch am Bücherschrank, der stylisch daher kommt. Sogar die verkommene Bushaltestelle wurde aus dem Grund mit einer frischen Bemalung im Buchregalstil aufgehübscht.

Getzt könn Se gut Sarah Lesch hören https://youtu.be/pBfvHOnEIlU

 

Dorothee Janssen

Drohnenflug über der Abtei St. Hildegard, Rüdesheim-Eibingen

1 min read

Es ist leider Youtube. Was soll man machen. Aber weil ich an dem Tag selber vor Ort war und mit dem Piloten sprechen konnte, konnte ich nicht widerstehen:

https://youtu.be/AbhyUv6YkA4 .

Dorothee Janssen

Fernweh : Cotentin

1 min read

Kevin Bode singt und singt und singt über das wunderbare Cotentin.

Dorothee Janssen

Film: Hinterm Deich wird alles gut

1 min read

Denken Sie auch manchmal über die Zukunft nach?

Dieser Film sollte in die Kinos kommen. Jetzt kann man ihn immerhin auf Vimeo gucken. Viel Spaß.

HINTERM DEICH WIRD ALLES GUT from Hanno Hart on Vimeo.

Bei Vimeo wird der Film von Hanno Hart gehostet und so eingeführt:

"Hoch im Norden, an der wilden Westküste Nordfrieslands, verschreiben sich drei kleine Dörfer der Gemeinwohlökonomie. Sie machen Schluss mit der Wachstumsökonomie, Schluss mit dem Profitdenken, das unseren Planeten auffrisst. Hier ist Geld nur noch Mittel zum Zweck und der Zweck ist das Gemeinwohl: Menschenwürde. Gleichberechtigung. Nachhaltigkeit. Klima und Artenschutz.
Ein lebendiges Porträt der Macher mit ihren Dörfern und am Ende einem erstaunlichen Höhenflug. Statt Gegenwartskritik konkrete Zukunftsgestaltung."

Mehr zum Film: http://www.hartfilm.de/hinterm-deich-wird-alles-gut/

Dorothee Janssen

Gottvertrauen

1 min read

Mir geht ja schonmal der Geduldsfaden verloren. Das muss ich nicht beschreiben, das geht allen so. Aber warum kämpfen? Die Übertragung von Bibeltexten in Leichte Sprache führt mich immer wieder an das Eigentliche. Keine Ausreden. Das Gesetz Gottes und das Gesetz der Welt sind 2 unvereinbare Spielfelder.

In diesem Jahr habe ich bereits eine beeindruckende Erfahrung von Geborgenheit machen können, weil eine meiner schlimmsten Ängste sich nicht bewahrheitete. Ruhe und Gelassenheit. Seltsamerweise bleibt die Angst, aber sie ist leichter zu bewältigen.

Meise auf einem Fahrradsattel vor gelber Hauswand neben einem Busch. Die Meise schaut nach rechts. Ein Fenster in der Hauswand, davor auf dem Rasen ein Tischchen mit Blumentopf.

Jetzt wieder sowas:

Sie säen nicht, sie ernten nicht.

Ich bemühe mich sehr um einen guten Job und gutes Auskommen im Beruf. Es ist mühsam. Wir vertrauen einander nicht und Abläufe sind intransparent. Schlaflose Nächte und Verzweiflung. Dann fällt mir in einer Sache alles nacheinander in den Schoß. Erfolg auf ganzer Linie, der nicht mir gebührt. Aber es liegt nach den Gesetzen der Welt in meiner Verantwortung. Nach den Gesetzes Gottes ist es nichts als hinhören und Vertrauen.

Dorothee Janssen

Gottesdienst online am Juniatag

1 min read

Leider nur als Youtubevideo. Wenn Sie darauf klicken, geben Sie Ihre Metadaten preis.

Es ist ein schöner, kurzer Impuls, der in die Idee der Juniainitiative einführt, erklärt. Und es ist ein Gebet.

Dorothee Janssen

Dorothee Janssen

Der Hansetag 2020 fällt aus

2 min read

Wenn Sie wie ich zu den freiwilligen Helferinnen gehören, ist das richtig traurig. Meine Nachbarin sagt, es gäbe Schlimmeres, und das glaube ich auch. Ein Trost ist das nicht.

https://www.hansetagebrilon.de/

Nichtsdestowenigertrotz bleibt einiges. Dazu gehören Kontakte und Ideen und der Skispringer.

Grüner Hang im Wald mit der Holzfigur eines Skispringers

Der ist an einem der ursprünglichen Skihänge Brilons als buntbemalte Holzfigur in der typischen Haltung eines anfahrenden Skispringers zu sehen. Wer über dem Kurpark an der Möhnequelle vorbei zum einstigen Abfahrtspunkt der Skispringer wandert, kann dort oben schaukelnd die Stadt überblicken. Unten ist der Skispringer im Grünen zu sehen. Über verschiedene Pfade kommt man zum Absprung, von dem aus man den Skispringer leicht erreicht. Er ist ein beliebtes Fotomotiv, das die Touristen aus Fernost lieben würden, wenn sie wüssten, dass es das gibt. So aber können wir entspannt im Grünen sitzen und den Ausblick genießen. Vögel zwitschern und Wanderer nähern sich. Wenige wissen, dass der Skispringer Severein heißt. Hildegard Schneider hat ihm den Namen gegeben. Er ist ja auch ihre Idee, darum darf sie das. Viele  Handwerker und Künstler und Politiker und Geldgeber sind an diesem Projekt beteiligt. Eine Menge Arbeit mit Anträgen und Verandlungen und Überzeugung liegt in der Vergangenheit. Jetzt muss das Gelände nur noch regelmäßig gepflegt werden. Aber wer weiß das schon? Wenn wir hier so neben dem Skispringer namens Severin stehen und uns fotografieren lassen, spielt das alles keine Rolle mehr.

Von diesen wunderbaren Orten und Ideen gibt es Brilon viele. Wir können sie entdecken, aber manches muss auch in der Schublade bleiben. Zu diesen Kuriositäten zählt das offizielle Magazin zu den Hansetagen in Brilon, in dem man schmökern kann. Die Vorfreude stiege, wüssten wir nicht, dass alles für die Katz ist. Aber, wie gesagt, es ist nicht alles für die Katz.

Dorothee Janssen

Palmsonntag 2020 - leere Kirchen, und sonst? #Covid-19

4 min read

In diesem Jahr ist es uns in der Offenen Bibel gelungen, das Markusevangelium in Leichte Sprache zu übertragen. Das geschieht in einem Wiki und wir sind nur ein kleiner eingetragener Verein, darum fällt es nicht groß auf. So ein Übertragungsprozess hinterlässt Spuren. Die enge persönliche Auseinandersetzung mit der Studienfassung und den Regeln der Leichten Sprache, aber auch der eigenen Glaubensgeschichte und dem Lehramt sind Exerzitien im Alltag. Der Einzug in Jerusalem hat für mich zwei Aspekte, die gar nichts mit unserem Palmsonntag zu tun haben. Es geht eher um Gründonnerstag. Das Paschafest wird vorbereitet.

Der Beginn der Heiligen Woche

Holy Week from David Ediger Design on Vimeo.

Religiöse Vorschriften einhalten

Jesus hält sich an das Gesetz. Im Zusammenhang des Evangeliums, also wenn ein Abschnitt nicht einzeln gelesen und interpretiert wird, ist diese Gesetzestreue nicht weltfremd. Jesus weiß, dass die Menschen die Gedanken Gottes weder kennen noch verstehen. Das Fremde und Unverständliche ist ein Motiv im Markusevangelium. Die Geheilten sollen nichts weitererzählen und erzählen doch weiter. Im Grunde macht jeder, was er will. Kein Grund zur Sorge, denn es liegt alles in Gottes Hand. Die krummen Wge werden grade. Halten wir uns also an das Gesetz und tun das, was uns wichtig ist.

Bei uns gehen 3 % der Gemeindemitglieder sonntags in die Kirche, obwohl wir ein Sonntagsgebot haben. Dank Covid-19 wird die Lage noch skurriler. Die halbleeren Kirchen bleiben geschlossen. Der Staat fordert, dass öffentliche Veranstaltungen nicht stattfinden. Das Kontaktverbot ist einsichtig. Aber hält man uns Katholiken für unfähig, die Vorschriften einzuhalten?
In unserer Pfarrei sind Kirchen geöffnet. Manche Kirchen täglich, manche Kirchen nur einmal in der Woche, eine Kirche gar nicht. Die Kirche muss aufgeschlossen, gepflegt und abgeschlossen werden. Da brechen Gräben auf, die sorgsam mit dem Deckmäntelchen der Höflichkeit verhüllt waren. "Sollen das doch die Hauptamtlichen machen, die haben ja jetzt nichts zu tun." Oder auch: "Das können wir nicht auch noch machen. Wieso interessiert sich die Gemeinde nicht für ihre Kirche?".

Die Jünger fragen Jesus, was sie machen sollen

Im Markusevangelium wird erzählt, dass die Paschalämmer geschlachtet werden und die Jünger fragen Jesus, was sie machen sollen. Noch sind die Jünger in der Situation der Ehrenamtlichen, die sich an den Hauptamtlichen wenden. Sie übernehmen keine Verantwortung. Sie holen sich Anweisungen ab und sind gerne bereite, alles zu tun, was Jesus ihnen sagt. Selbst dieser krause Auftrag wird widerspruchslos ausgeführt. Dann kommt ja auch alles so, wie Jesus gesagt hat. Er ist der Held.

Aber es kommt eine Zeit, in der die Jünger Verantwortung übernehmen müssen. Der Held muss abtreten, wenn sie im Glauben erwachsen werden.

Es gibt mehr Gläubige, als ihr ahnt

Die Jünger kennen das Haus nicht, in das sie einkehren. Der Hausherr bleibt namenlos. Er hat den Festsaal vorbereitet. Er spielt weiter keine Rolle. Das ist unverständlich in unserer Zeit, in der wir uns nur schwer von unseren Verwaltungsstrukturen lösen können. Wir möchten gerne wissen, wie viele Menschen in die Kirche kommen. Wer eignet sich zum Katecheten? "Die Jugend ist unsere Zukunft" (Darum wird die Jugend gefördert, aber in unserem Pastoralplan kommen die Senioren nicht vor.) Wir begreifen nur schwer, wir Verantwortlichen in den Gemeinden, dass es viel mehr Gläubige gibt, als von uns verwaltet werden, und dass diese Menschen da sind und leben und handeln und glauben und kein Interesse an unseren Strukturen haben. Aber sie sind wichtig. Sie bringen selbst die Geschichte Gottes mit uns Menschen vorran. Sie sind Werkzeuge Gottes - nicht per Amt, das macht es schwer für uns Berufschristen. Menschen, die einfach machen, was ihnen wichtig ist. Die kommen auch schon in der Bibel vor.