RSS-Feed

Skip to main content

Einweihung des Kindergartens St. Gerwich: Urkunde im Grundstein

in den Händen von Margret Heise

29. September 1963, 15 Uhr

Einweihung des Kindergarten St. Gerwich am Feste des Hl. Erzengels Michael

_ Wann wurde aus St. Gerwich St. Gerwin?_

Zum Geleit! von Pfarrvikar Alfons Nübel

In großer Freude dürfen wir, sieben Jahre nach dem Bau unserer Kirche an der Windecke, den Tag der Einweihung unseres Kindergartens begehen. Gott der Herr hat uns ein Werk ermöglicht, das wir vor Jahren noch nicht erahnen konnten! Wir danken allen, die mit viel Idealismus, durch Opfer und Gebet, durch Mühen und Spenden unermüdlich in dieser Gemeinde gewirkt haben und so mithalfen, das Heim zum Wohl unserer Kinder zu schaffen! Noch lastet große Schuldenlast auf unseren Schultern und wir wissen nicht, wie die letzten Rechnungen bezahlt werden sollen. Darum bitten wir alle Glieder der Gemeinde, die etwas übrig machen können, ihre Gabe dem Kindergarten zu schenken! Bittend blicken wir auch zum Bistum Essen auf, das uns schon in so mancher Notlage geholfen hat und uns stets aus der Ausweglosigkeit befreite. Große Pläne stehen noch vor unseren Augen! Am Schmandbruch ist eine neue Kirche zu bauen ! Es fehlen Heimräume füt Jugend und Vereine! Es könnte uns bange werden vor allem, was die Kirchengemeinde noch schaffen muß! - Doch wir vertrauen fest, daß der, der den Anfang gegeben hat, auch die Vollendung schenken wird!

Urkunde des Grundsteins in unserm Kindergarten!

+ IM NAMEN DER ALLERHEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT + zu Ehren der Allerheiligsten Jungfrau Maria, der Patronin des alten Wallfahrtsortes Volmarstein, des heiligen Apostels Bartholomäus des Patrons der alten Dorfkirche und der heiligen Augustinus und Monika, der Patrone unserer neuen Pfarrkirche an der Windecke sowie der Holzkirche am Schmandbruch und zum Gedächtnis des seligen Gerwich von Volmarstein, des Gründers des Zisterzienserklosters Waldsassen wurde der Bau des Kindergartens am 7. September 1962 durch besonderen Einsatz von Herrn Josef Hower begonnen.

Etwa 1000 Jahre nach dem Bau unserer ersten Pfarrkirche; 498 Jahre nach der Einführung der Reformation in unserer Gemeinde; etwa 210 Jahre nach Aufhören der großen Wallfahrtsprozessionen zu Ehren der blutenden Hostie unseres Herrn und Heilandes und zu Ehren der allerseligsten Jungfrau Maria; 16 Jahre nach der Benediktion unserer Holzkapelle am Schmandbruch; 8 Jahre nach der Wiederherstellung der Selbständigkeit unserer Kirchengemeinde; 6 Jahre nach der Konsekration unserer neuen Pfarrkirche; 3 Jahre nach der Weihe unserer neuen Glocken; 2 Jahre nach dem Bau des neuen Pfarrhauses; zur Zeit des großen II. Vatikanischen Konzils, im Jahre des Herrn 1962 leitet der Heilige Vater Papst Johannes XXIII. als "pastor et nauta" die heilige Kirche Gottes, ängstigt Nikita Chruschtschow, Diktator der UDSSR, den ganzen Erdkreis.

Joseph Kardinal Frings ist Erzbischof der Kirchenprovinz Köln und Primas der Deutschen; Franz Hengsbach ist Bischof von Essen; Karl Lütteke war Dechant in Schwelm; Alfons Nübel ist Pfarrvikar in Volmarstein. U Thant ist Generalsekretär der Vereinten Nationen auf der Erde; John Fitzgerald Kenedy ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika; Charles de Gaule Präsident von Frankreich; Dr. Heinrich Lübke Präsident der Bundesrepublik Deutschland; Bundeskanzler ist Dr. Konrad Adenauer; Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist Franz Meyers; Diktator Deutschlands hinter dem Eisernen Vorhang ist Walter Ulbricht; Hermann Henning ist Bürgermeister von Volmarstein.

Der Architekt des Kindergartens ist Josef Wacker BDA aus Schwelm. Die Maurer- und BEtonarbeiten übernahm Firma Bolte-Herkelmann, Volmarstein. Der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes ist Hans Rastbichler, senior. Obmann des Pfarrausschusses ist unser Bibliothekar Leo Nawrotzki; Vorsitzender der KAB ist Josef Thalheim. Vorsitzender des Kirchenchores ist Tobias Schreiner. Vorsitzende der Frauen- und Müttergemeinschaft ist Maria Kieslich. Organist ist Alfons Bötzel; Gertrud Prause ist Küsterin der Kirche; Josefine Kattwinkel Küsterin der Kapelle. Dieter Nawrocki ist Pfarrjugendführer; Anneliese Kluge ist Frohscharführerin.

Nach langem Bemühen konnten wir durch Gottes Erbarmen im 17. Jahr nach Beendigung des 2. Weltkrieges den Bau unseres Kindergartens beginnen, Unser Wunsch ist es, daß er vielen Generationen zur katholischen Erziehung dienen möge! + Das walte Gott! +

Volmarstein, am Feste Aller Heiligen, dem 1. November 1962

Der Kirchenvorstand: Pfarrvikar Nübel, Paul Blaschke, Hans Rastbichler, sen., Alfons Jarzombeck, Alfons Bunse, Leo Nawrozki, Josef Hower, Hans Steinmetz, Hans Rastbichler, jun., Rudolf Peter, Rendant

This website is hosted Green - checked by thegreenwebfoundation.org

This is not the end