Skip to main content

Abendgebet am Sonntag

Sonntag

Ich bete

Im Namen des Vater + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes +

Amen

Ich denke an den vergangenen Tag

Die Menschen

Das Wetter

Neues

Vertrautes

Fremdes

Gefühle

Gedanken

Manchmal wähle ich einen Impuls aus dem Te Deum oder aus einem anderen Stundenbuch.
Es gibt viel wertvolle geistliche Literatur, aber auch viel Schrott. Ich finde es nicht einfach, den richtigen Text oder das richtige Symbol für einen Impuls zu finden.

Ich bete

Einmal noch bete ich, bevor ich schlafen gehe.
Du hast mich den ganzen Tag gesehen.
Ich danke dir.
Ich bin so froh, dass du mich siehst.
Was siehst du, wenn du mich ansiehst?
Vor dir muss ich mich zum Glück nicht verstecken.
Im Gotteslob, dem Gebetbuch der katholischen Kirche, finde ich viele Gebete.
Darüberhinaus besitze ich Bücher von Jörg Zink und Huub Oosterhuis.

Ich denke an die kommende Woche

Was ist geplant?

Was kann ich schon sehen?

Wovor fürchte ich mich?

Worauf freue ich mich?

Wer wird bei mir sein?

Ich bete einen Psalm

Psalmen werden von Juden und Christen gebetet.

Es sind sehr alte Gebete. Manches verstehe ich nicht. Manches spricht mir aus dem Herzen.

Es gibt Übersetzungen von Martin Buber und Arnold Stadler, die mir besonders gut gefallen.

Ich singe oder höre Musik

Ich lese in der Bibel

Was spricht mich an?

Was verstehe ich nicht?

Ich mache mir Notizen, um beizeiten andere Menschen nach Informationen zu fragen. Unser Pastor kennt sich aus. Manchmal suche ich im Internet nach Quellen: Hat sich schon jemand mit dem Thema beschäftigt?

Ich bete das Vater unser

Ich bitte Gott um den Segen

Im Namen des Vater + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes +

Amen