Skip to main content

Dorothee Janssen

Mit einem neuen Laptop versuche ich grade konsequent freie Software zu nutzen.
Die LUKis helfen mir dabei mit einem DAV-Kalender und überhaupt dem geballten Know-How.
https://luki.org/
Was kann ich noch tolerieren und was geht gar nicht?
Wieviel Cross kann ich zulassen?
Ist Mastodon, wenn es doch von Menschen auf GNUsocial genutzt wird, aktzeptabel oder einfach nur ein Hype?
Eine Zeitlang dachte ich, es wäre gut, alles an einem Ort zu haben. Diesen Gedanken fördern die Global Player. Ich muss gestehen, dass das Angebot von Google verlockend ist, aber nein ... mein Ziel ist ein eigener Server mit dem viele andere Server vernetzt sind. Noch kann ich meinen eigenen Serverplatz nicht nutzen, weil mir die Handhabung nicht einleuchtet. Mein Anbieter ist Hostsharing und da finde ich immer wieder Hilfe.
https://www.hostsharing.net/
Facebook, Twitter & Co kommen mir hier nicht hin. Ich nutze Pidgin mit XMPP und GNUsocial statt Twitter. Mich freut, dass immer wieder Menschen in Gespräche einsteigen mit Erwähnungen alternativer Angebote zu WhatsApp. Dabei muss die Frage offen bleiben, ob Threema oder Telegram oder sonstwer wirklich sicherer sind. Beruflich komme ich ohne Facebook, Twitter & Co. nicht aus, weil ich sonst viel zu wenig Menschen erreiche. Das war mal das Einstiegsschlagwort im Bistum Essen und an anderen katholischen Orten in Deutschland für die Zuwendung zu Social Media: Facebook, Twitter & Co.. Wir stehen kirchlicherseits mit dem Datenschutz in Konflikt. Unsere Diensthandys sind iPhones, unsere Internetinfrastruktur ist getunnelt, unser Betriebssystem ist Microsoft, ... und ich komm einfach nicht dahinter, wer gesprächsbereit sein könnte.

Mein Betriebssystem: Linux
Meine Bürosoftware: Libre Office
Meine Grafikbearbeitung: Gimp
Mein Email-Programm mit Kalender: Thunderbird
Mein Browser: Firefox
Mein Netzwerk statt Facebook: diaspora*
Mein Netzwerk statt Twitter: GNUsocial
Mein Hoster: Hostsharing
Mein Zugang zum Internet: Freifunk